Mit der aktuellen und keineswegs überwundenen Finanz- und Wirtschaftskrise sind manche bisherige Selbstverständlichkeiten des Wirtschaftens und Lebens so stark wie seit Jahrzehnten nicht erschüttert worden.

Die Kluft zwischen Arm und Reich nimmt zu, die Lohnarbeit wird unsicher und das Klima erwärmt sich. Diese Symptome sind nur einige Hinweise für die tiefere Krise. Bisher geltende Leitbilder haben sich als irrige Orientierung erwiesen. Wir stecken in einer Orientierungskrise. Langfristig können Krisen dieses Ausmaßes nur durch ein umfassendes Umsteuern bewältigt und verhindert werden.

Bietet die christliche Sozialethik Orientierungsperspektiven?

An der Suche nach Lösungen möchte ich mich beteiligen

Dr. theol. Franz Segbers

außerplanmäßiger Professor für Sozialethik an der Universität Marburg